Bau- und Immobilien Service Trautmann
Mit uns werden Wohnträume wahr.

Durch moderne Bautechnik sind Ihren Wünschen, seien Sie auch noch so ausgefallen, heute kaum noch Grenzen gesetzt. Wir stellen uns auf Ihre Bedürfnisse ein und erstellen einen Bauplan, der Ihre Wohnträume zur Umsetzung führt. 

Nachfolgend haben wir für Sie exemplarisch eine Baubeschreibung angefügt. Dabei haben wir als Standard das Bausystem "Kalksandsteinmauerwerk mit Außenwärmedämmsystem" gewählt. Diese Bauart kombiniert höchste Stabilität mit überdurchschnittlicher Wärmedämmung und bestem Raumklima. 

Ihr Haus soll so individuell sein wie Sie selbst. Deshalb beraten wir Sie ausführlich und kompetent. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser praktisches Kontaktformular – wir sind gerne für Sie da! 

Bauantrag und Bauleitung

Jedes Haus wird entsprechend Ihrer Wünsche und Bedürfnisse von Grund auf mit Ihnen gemeinsam neu geplant! Danach erfolgt die Erstellung des kompletten Bauantrages mit allen erforderlichen Bauzeichnungen, den Berechnungen des umbauten Raumes, der Wohnflächenberechnung, der Grund- und Geschossflächenzahl, die Erstellung der erforderlichen bautechnischen Nachweise laut Bauordnung (Statik, Energiebedarfsausweis nach EnEV, Schall-, und Brandschutz).

Dies und die komplette Bauleitung des Bauvorhabens sind im Festpreis enthalten. Ebenfalls enthalten ist die Grobabsteckung und Einmessung der Bodenplatte durch einen Vermessungsingenieur und selbstverständlich die ordnungsgemäße Sicherung und Beschilderung der Baustelle. Das Gebäude wird entsprechend der bei Antragstellung geltenden Richtlinien der Energieeinsparverordnung errichtet.

Nicht zum Leistungsumfang gehören alle behördlichen Gebühren und Kosten der Baugenehmigung, eventuell erforderliche Prüfungen der o.g. bautechnischen Nachweise und die amtliche Einmessung.

Erd-, Maurer und Betonarbeiten

Erdarbeiten

Maschinelle Ausschachtungs- und Verfüllarbeiten, soweit erforderlich auch Handschachtungen.
Mutterboden und Aushub aus der Baugrube und dem Arbeitsraum werden auf dem Grundstück seitlich gelagert. Nach Beendigung der Rohbauarbeiten wird der Arbeitsraum mit vorhandenem verwendbaren Boden verfüllt und verdichtet. Sollte der Aushub nicht zum Verfüllen geeignet sein, wird hierfür geliefertes Füllmaterial verwendet (ggf. Mehrkosten von ca. 15,50 €/m³) Das überschüssige Aushubmaterial bleibt am Bauort und dient als Füllmaterial für die Gestaltung der Außenanlagen. Nach Fertigstellung der Bauarbeiten wird das Grundstück entsprechend der Vorgaben des Auftraggebers planiert und nicht verwendeter Aushub entsorgt.

Gründung

Es wird eine Fundamentplatte nach statischen Erfordernissen mit einer Stärke von mindestens 25 cm einschließlich umlaufenden Streifenfundamenten (Frostriegel), bei Gebäuden ohne Keller, und Fundamenterder hergestellt. Voraussetzung für die Bebaubarkeit ist ein angemessene Bodenpressung von mindestens 150 KN/m². Ggf. erforderliche baugrundverbessernde Maßnahmen oder die Verstärkung der Bodenplatte sind im Festpreis enthalten. Die Bodenplatte wird gegen aufsteigenden Wasserdampf mit Bitumenschweißbahnen oder gleichwertigen Materialien abgedichtet.

Innen- / Außenwände

Das Außenmauerwerk besteht aus Kalksandstein mit Wärmedämmsystem (EPS 140 mm, WLG 035). Die Gesamtwandstärke richtet sich nach den statischen Erfordernissen (Mauerwerk d=24 cm geplant). Im Außenbereich wird ein Strukturputz mit 2 mm Körnung auf gewebearmiertem Unterputz aufgebracht, der Sockel und alle weiteren erdberührenden Wandflächen werden gegen nicht drückendes Wasser isoliert und erhalten einen gewebearmierten Glattputz, Deckanstrich von Wand und Sockel nach Bemusterung (Farben mit einem Reflektionswert unter 17 erfordern einen zusätzlichen Anstrich, dieser ist nicht im Festpreis enthalten). Die tragenden Innenwände werden ebenfalls aus Kalksandstein hergestellt, alle Innenwandflächen erhalten einen Gips-Spachtelputz, in den Nassräumen einen Kalk-Zementputz. Alle nichttragenden Innenwände werden aus Kalksandstein oder in Leichtbauweise als Ständerwände, je nach statischer Erfordernis, ausgeführt und tapezierfertig gespachtelt.

Decken

Die Geschossdecken über den unteren Geschossen werden als Stahlbetondecken nach den statischen Erfordernissen hergestellt. Die Decke über dem Dachgeschoss bildet in der Regel der Dachstuhl. Die Deckenhöhe vom Fertigfußboden beträgt im Unter- und Erdgeschoss ca. 2,56 m und im Obergeschoss ca. 2,50 m.

Sohlbänke / Fensterbänke

Die Sohlbänke bestehen aus Naturstein, Serizzo oder Granit und die Fensterbänke aus Jura-Marmor, Bautiefe und Farbe nach Bemusterung. Auf Wunsch auch andere Natursteine (Aufpreis) möglich. Hauseingangs- und Terrassentüren erhalten, sofern Podeste geplant sind, keine Sohlbänke.

 

Zimmererarbeiten

Dachform entsprechend Ihrer Planung und nach den Vorgaben der Bauzeichnungen. Dachstuhl und Balkenlage nach Zeichnung und statischen Erfordernissen aus ungehobeltem Nadelholz (Konstruktions-Vollholz), imprägniert. Es werden nicht umweltbelastende und ungiftige Imprägnierungsmittel entsprechend den technischen Vorschriften verwendet.

Die Decke über dem Obergeschoss wird mit einer Mineralfaserwärmedämmung entsprechend der Energiesparverordnung isoliert. Diese wird zwischen den Sparren bis in den Dachüberstand verlegt und mit einer Dampfsperre abgedichtet. Die Decke wird mit Leichtbauplatten auf einer Holzunterkonstruktion verkleidet und tapezierfertig gespachtelt. Der Bereich über der Dachgeschossdecke (Dachboden) wird bei Walmdächern (Stadtvillen) als Kaltdach ausgeführt.

Bei Gebäuden mit Satteldächern werden alle Dachschrägen, einschließlich des Dachboden gedämmt. Die Dachböden sind über eine Einschubtreppe ohne Umwehrung erreichbar, eine Bodenverlegung erfolgt im begehbaren Kernbereich der Dachkonstruktion. Die Dachüberstandsverkleidung wird aus profiliertem, gespundetem Nadelholz hergestellt. Der Dachüberstand beträgt umlaufend ca. 30 cm, Farbgebung nach Bemusterung.

Dachdecker- und Klempnerarbeiten

Dacheindeckung

Dacheindeckung mit Betondachsteinen soweit nach den baurechtlichen Vorschriften zulässig in den Farben anthrazit, rot oder braun wählbar, mit allen erforderlichen Form- und Lüftungssteinen, auf Lattung und diffusionsoffener Unterspannbahn.

Dachrinnen

Halbrunde vorgehängte Dachrinnen aus Titanzink- Profilen mit allen erforderlichen Formstücken.

Sanitärinstallation

Es werden Acrylwannen eingebaut, alle Sanitärobjekte in weiß. Eine Aufstellung der Ausstattungsdetails mit genauen Herstellerbezeichnungen und Einzelpreisen ist in der Anlage gesondert beizufügen. Änderungen in Form und Farbe sind generell möglich und werden, sofern nicht vor Baubeginn vereinbart detailliert abgerechnet.

WC EG (Standard und je nach Planung variabel)

  • ein Porzellan-WC  mit Kunststoffsitz, wandhängend (Unterbauspülkasten);
  • ein Porzellan-Waschtisch von ca. 55 cm Breite mit Einhebelmischbatterie

Bad OG (Standard und je nach Planung variabel)

  • eine Sechseckbadewanne ca. 140 x 140 cm mit Mischbatterie und Brausegarnitur;
  • Einlaufrinne 75 cm , Thermostatbrausearmatur mit Regendusche und höhenverstellbarer Handbrause, Duschabtrennung ohne Tür als Ständerwand, gefliest mit fest installierter Sicherheitsglasscheibe ca. 50 x 200 cm

Brausegarnitur und Wandstange, Duschabtrennung ohne Tür als Ständerwand, gefliest mit fest installierter Sicherheitsglasscheibe ca. 50 cm x 200 cm

  • ein Porzellan-WC  mit Kunststoffsitz, wandhängend (Unterbauspülkasten);
  • zwei Porzellan-Waschtische von ca. 60 cm Breite mit Einhebelmischbatterie

Anschlüsse

Die Kalt- und Warmwasserleitungen bestehen aus Kunststoff- Aluminium- Verbundrohr und führen vom Wasserzähler bzw. Warmwasserbereiter bis an alle Zapfstellen. Das Warmwassersystem wird mit einem Zirkulationskreislauf versehen. Abflussrohre bestehen aus Kunststoff und werden von den Objekten auf kürzestem Wege direkt unter der Bodenplatte aus dem Gebäude geführt und an die vorhandene Abwasserleitung angeschlossen.

Küche

Ein Anschluss für Warm- und Kaltwasser und Abflussanschluss für Spüle,
ein Spülmaschinenanschluss.

Waschmaschinenanschluss

Im Hauswirtschaftsraum, Kaltwasser und Abflussanschluss.

Ein frostsicherer (Kemper o. gleichwertig) Anschluss für die Gartenbewässerung im Außenbereich.

Zusätzliche Fußbodenentwässerungen in Bädern und im Hauswirtschafts- / Hausanschlussraum (Bodeneinlauf in Raummitte) sind nicht vorgesehen.

Rückstausicherung

Sofern die tiefsten Entwässerungspunkte im Gebäude unterhalb der Rückstauebene liegen, werden diese mit doppelten, manuell verriegelbaren Rückstauklappen gesichert.

Tischler- und Glaserarbeiten

Fenster- und Außentüren

Isolierglasfenster (Fa. Schüco, Brügmann o. gleichwertig, 0,7 W/m²K) mit Einhebelbedienung (Dreh- Kipp- Funktion) in Kunststoff Farbe weiß, bei mehrflügligen Fenstern wird ein Element mit innenliegender Verriegelung ausgeführt.

Alle Fenster erhalten Aufsatzrollläden mit innenliegender Revisionsöffnung und Gurtwickler im Mauerwerk montiert. Ausgenommen die Fenster im Wohnbereich, diese erhalten Rollläden mit elektrischem Antrieb. Haustür in Massivholz, Farbe weiß mit Glaseinsatz (1,1 W/m²K) nach Bemusterung samt Zylinderschloss mit Wechselgarnitur und Dreifachverriegelung. Auf Wunsch selbstverständlich auch farbige Kunststoff-, Holz- oder Aluminiumfenster, ggf. auch mit elektrisch betriebenen Außen- Raffstores anstelle der Rollläden.

Innentüren

Alle Innentüren (Fa. Wirus, Moralt o. gleichwertig) werden als Mdf- oder Röhrenspanelemente mit Umfassungszarge ohne Klimaklasse, Oberflächen in Echtholzfurnier in der Farbe Buche oder nach Bemusterung Ahorn, Kiefer, Eiche rustikal oder Eiche hell mit eingelegter Dichtung und Rosettengarnitur Fa. Hoppe „Trondheim“ in Edelstahl mit Buntbartschloss, Bäder mit WC- Garnitur, ausgeführt. Alternativ Profiltüren in Weißlack Fa. Moralt o. gleichwertig, oder Vollglastüren.

Treppen

Die Geschosstreppe wird als geländertragende Massivholztreppen mit eingestemmter Wandwange aus keilgezinktem Buchenholz mit einseitigem Geländer und Handlauf ausgeführt.

Optional (Aufpreis) können die Treppen mit innerer Wange und Setzstufen ausgeführt werden, bei dieser Variante können die Geländersprossen ohne Aufpreis auch in Edelstahl ausgeführt werden.

Elektroinstallation

Die Anlage ist nach den Bedingungen der VDE und des EVU entsprechend installiert. Der Aufputzzählerschrank mit den erforderlichen Sicherungsautomaten wird im Hauswirtschaftsraum installiert. Die Ausstattung ist wählbar aus den Standardprogrammen der Firmen Busch- Jäger, Elso oder Gira.

Ausstattung

HWR/HAR:

  • je eine Steckdose für Waschmaschine und Trockner,
  • eine Steckdose,
  • ein Lichtschalter,
  • Deckenauslass
  • Steckdosen/Anschlüsse für technische Baugruppen

Bad/WC:

  • je zwei Steckdosen,
  • ein Lichtschalter,
  • Decken- und Wandauslass

Abstellräume:

  • zwei Steckdosen,
  • ein Lichtschalter
  • Deckenauslass,
  • Steckdosen/Anschlüsse für technische Baugruppen

Diele:

  • zwei Steckdosen,
  • eine Telefondose,
  • ein Wechselschaltung,
  • Deckenauslass

Schlafzimmer:

  • zwei Doppel- und eine Einzelsteckdose,
  • eine Antennendose,
  • ein Lichtschalter,
  • Deckenauslass

Kinderzimmer:

  • zwei Doppel- und eine Einzelsteckdose,
  • ein Lichtschalter,
  • Deckenauslass

Gästezimmer:

  • zwei Doppel- und eine Einzelsteckdose,
  • ein Lichtschalter,
  • Deckenauslass

Wohnzimmer:

  • zwei Doppel- und zwei Einzelsteckdosen,
  • eine Antennendose,
  • ein Lichtschalter,
  • eine Wechselschaltung,
  • zwei Mal Deckenauslass

Küche:

  • Herdanschlussdose,
  • vier Steckdosen im Arbeitsplattenbereich,
  • je eine Steckdose für Kühlschrank, Luftfilterhaube und Spülmaschine,
  • ein Lichtschalter,
  • Deckenauslass

Terrasse:

  • eine Steckdose,
  • ein Wandauslass, jeweils von innen abschaltbar

Hauseingang:

  • eine Anschlussmöglichkeit für Leuchte mit Bewegungsmelder

Garage/Carports:

  • vorbereiteter Anschluss mit Erdkabel

Dachboden:

  • eine Steckdose,
  • ein Lichtschalter,
  • Standard-Feuchtraumleuchte

Heimnetzwerk:

  • Vorbereitung eines Netzwerks (kat 7) mit Leerdosen in Wohn-, Gäste- und Kinderzimmern

 

Hausklingel

Klingelanlage mit Trafo und Klingelknopf, die Montage eines Gong ist mit dem Installateur abzustimmen.

Heizung

Heizzentrale mit Luft- Wasser Wärmepumpe LA 9 TU der Fa. Dimplex oder ein gleichwertiges Gerät eines Markenherstellers mit Eco- Tower Inneneinheit als Pufferspeicher und zur Warmwasserbereitung mittels Schichten-Ladespeicher von 260 l im Abstellraum montiert. Die Heizung wird für die Kombination mit einer Solaranlage vorbereitet (Zuleitung vom Dach in den HWR). Alternativ, je nach Erfordernis und Kundenwusch auch Gasheizung, Erdwärme oder Pelletheizung.Heizflächen

Heizflächen

EG:  alle Räume, außer HWR und Abstellräume erhalten eine Fußbodenheizung mit elektronischer Regelung (Anzahl der Heizkreise nach technischer Erfordernis).
OG:      alle Räume, außer Abstellräumen erhalten eine Fußbodenheizung mit elektronischer Regelung (Anzahl der Heizkreise nach technischer Erfordernis). Im Bad wird zusätzlich ein Heizkörper (Handtuchtrockner ca. 60 cm x 180 cm) mit separater Thermostatregelung in der Farbe weiß eingebaut.

Fliesenarbeiten

In den Bädern werden die Fußböden, und die Wände wandhoch gefliest, Fliesenmaterialpreis Wand/Boden 23,00 €/m². Bodenfliesen mit umlaufendem Sockel in nachfolgenden Räumen

  • Abstellr. / HWR – Fliesenmaterialpreis 10,00 €/m²
  • Küche – Fliesenmaterialpreis 23,00 €/m²
  • Diele – Fliesenmaterialpreis 23,00 €/m²
  • Fliesenspiegel Küche – Fliesenmaterialpreis 20,00 €/m²

Leistungspreis inkl. Verlegematerial (Kleber, Fugenmasse, Abdichtung, Acryl/Silikon und Eckschienen) Wand/Boden 25,00 €/m². Die großflächige Verlegung von Mosaikfliesen ist gegen Aufpreis ebenfalls möglich.

Estrich- und Bodenbelagsabreiten

Alle Räume erhalten einen schwimmenden Zementestrich mit Trittschall- und Wärmedämmung entsprechend der technischen Vorschriften. In allen Räumen mit Fußbodenheizung zusätzlich mit Polyamidfaserbewehrung.

Beläge

Die Bodenbelagsarbeiten werden in Eigenleistung ausgeführt. Gern unterbreiten wir Ihnen hierfür ebenfalls ein Angebot.

Maler- und Tapezierarbeiten

Die Malerarbeiten werden in Eigenleistung ausgeführt. Gern unterbreiten wir Ihnen hierfür ebenfalls ein Angebot.

Außenanlagen

Die Herstellung der Außenanlagen erfolgt in Eigenleistung. Gern unterbreiten wir Ihnen hierfür ebenfalls ein Angebot.

Hausschornstein

Im Gebäude wird ein einzügiger Schornstein in dreischaliger Bauweise aus Formstücken d = 18 cm zum Anschluss eines Kamin oder Kaminofen inklusive Reinigungsöffnung, Dachaustieg, Laufanlage und aller Dachanschlüsse eingebaut. Ein Rauchrohreingang 87°, Höhe bis Rauchrohrmitte ca. 1,60 m über Fertigfußboden. Soweit technisch erforderlich (Lüftungssystem oder Abzugshaube geplant) wird eine Luftzufuhr (Unterdruckausgleich) mit Absperrklappe und Eindringschutz gegen Insekten in ausreichendem Querschnitt eingebaut.

Regenentwässerung

Alle Fallrohre des Gebäudes werden an den Regenwasseranschluss des Grundstückes oder die Zisterne angeschlossen inkl. Vorbereitung eines Anschluss für Garage/Carport.

Garagen / Carport / Veranda

Weitere Ausstattungen, wie Veranda, Garagen und Carport, Regenwasserzisternen, Versickerungssysteme u.s.w werden, sofern gewünscht, selbstverständlich ebenfalls angeboten und in den detaillierten Baubeschreibungen der jeweils geplanten Häuser dann auch entsprechend beschrieben.

Medienanschlüsse und Nebenarbeiten

Im Leistungsumfang enthalten sind die nachfolgend beschriebenen Arbeiten innerhalb des Baugrundstückes für die Herstellung der Medienanschlüsse.

Telefon Tiefbau und Kabelverlegung inkl. Kabel vom Übergabepunkt an der Grundstücksgrenze bis in den HAR
Elektro Tiefbau und Kabelverlegung inkl. Kabel von der Hausanschlusssäule des EVU an der Grundstücksgrenze bis in den HAR
Trinkwasser            Tiefbau für Versorgungsunternehmen
Abwasser Tiefbau und Anschluss inkl. Rohrmaterial vom Gebäude zum Übergabepunkt an der Grundstücksgrenze, bzw. Anschluss an bauseits vorhandenen Revisionsschacht

Ebenfalls enthalten sind die Schlussberäumung der Baustelle nach Beendigung der Arbeiten, und die Verbrauchskosten für Bauwasser und Baustrom (Baustellen-WC selbstverständlich auch).

Nicht im Festpreis enthalten sind die Kosten/Gebühren der Anschlüsse für Trinkwasser, Abwasser, Elektroenergie und Telefon, welche von den Versorgungsunternehmen erhoben werden. Dazu gehören auch eventuelle damit verbundene Nebenleistungen entsprechend der Satzungen der Versorgungsunternehmen.

Die Beantragung dieser Leistungen und die Koordination der Tiefbau- und Anschlussarbeiten erledigen wir selbstverständlich für Sie.